Dienstag, 10. Mai 2011

Cornelius Molitor, Zimmermann in Winnweiler

pr. den 30. Juli 1835.
(Freiwillige gerichtliche Versteigerung.)

Donnerstags, den 20. August 1835, des Nachmittags 1 Uhr, zu Göllheim, im Wirthshause zum Ochsen;

In Gemäßheit eines, durch das Königl. Bezirksgericht zu Kaiserslautern, am 10. Juli l835, homologirten Familienraths-Beschlusses, und

Auf Anstehen von l. Michael Fuchs, Gefängniswärter, in Göllheim wohnhaft, handelnd als gerichtlich ernannter Vormund von a) Karolina und b) Friedrich Finck, minderjährige Kinder erster Ehe des, in Göllheim verstorbenen Maurers, Friedrich Finck, erzeugt mit seiner verlebten ersten Ehefrau, Christine geborne Fuchs; 2. Albrecht Michel, Zimmermann, in Göllheim wohnhaft, handelnd als gerichtlich ernannter Vormund von Eva und Jacobina Finck, minderjährige Kinder zweiter Ehe des genannten Friedrich Finck, erzeugt mit seiner gleichfalls verstorbenen zweiten Ehefrau, Margarethe geborne Franck; 3. Cornelius Molitor, Zimmermann, in Winnweiler wohnhaft, handelnd als Beivormund der genannten Kinder erster Ehe; 4. Mathias Finck, Maurer, in Harrheim wohnhaft, handelnd als Beivormund der genannten minderjährigen Kinder zweiter Ehe;

Wird ein, den genannten Minderjährigen zugehöriges, zu Göllheim an der Kerzenheimer Straße gelegenes Wohnhäuschen mit allem Zubehör, vor dem hiezu committirten Königl. Notar Duderstadt in Göllheim, versteigert.

Göllheim, am 23. Juli 1835.
Duderstadt, Notär

Quelle:
http://books.google.de/books?id=9fREAAAAcAAJ&pg=PA610&dq=molitor+katharina+fink&hl=de&ei=gxXJTdfyI4-SswbH26mgAw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CEgQ6AEwBA#v=onepage&q=molitor&f=false

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen