Freitag, 16. Dezember 2011

Texmaker und LaTeX?


Nun meint ja mein Sohn - immerhin auch ein Nachfahre von Hammerschmieden und Eisengiessern - ich solle für meine noch zu schreibende 800-seitige Familienchronik LaTeX und Texmaker verwenden. Bisher hab ich 800-seitige Familienchroniken immer in Word oder Openoffice geschrieben und die nächste 800-seitige Familienchronik würde ich in Libreoffice oder Google Text und Tabellen schreiben wollen. So die Theorie. Also hab ich mal eben Texmaker installiert und die Sprache der Oberfläche scheint auch überwiegend deutsch zu sein. Alles schön und gut, aber was jetzt? Jetzt warten wir, bis mein Sohn nach Hause kommt, dann gibt es eine Einweisung.