Sonntag, 12. April 2015

meine zweite Woche mit Archion

Über erste Erfahrungen mit archion.de hab ich ja schon berichtet, es wird Zeit für eine kleine Ergänzung.

In Söllingen fand ich Nachfahren des Johann Michael Gaßner (*1774 Pforzheim +1842 Söllingen). Auch das war nicht alles neu, aber auch hier habe ich dann erstmals zahlreiche Originaleinträge gesehen.

Vom Support bekam ich eine Antwort auf meine Meldung. Es ging um das KB Nürnberg-St. Peter, Trauungen 1866-1882, das man nicht genügend vergrößern kann. Die Antwort: Wenn das Bild weiter vergrößert werden würde, würde es pixelig. Ja gut, das weiß ich aber selber, dafür brauche ich keinen Support. Irgendwie hatte ich die Hoffnung, es käme sowas wie: "Ja, wir digitalisieren das Buch nochmal neu, alles wird gut." Das Archion für die Antwort 11 Tage brauchte, zeigt vermutlich, das man dort zu tun hat.

Übrigens treffen sich im Forum die Leute, die ungeduldig auf das Kirchenbuch von $kaff warten. Offenbar hat da der ein oder andere schon bezahlt, obwohl $kaff noch gar nicht dabei war. Das kann und sollte man natürlich vorher überprüfen. Nicht jeder hat soviel Glück wie ich und findet etwas ohne vorher die Orte zu überprüfen. Kleiner Hinweis: geht man über die Browse-Funktion sind die Digitalisate grün hinterlegt. Ist der Ort oder das Kirchenbuch weiß, gibt es nichts zu sehen.

Im Forum hatte ich dann auch einmal um Lesehilfe gebeten, die Hilfe einer Userin war sehr schnell und kompetent. Und einen Verbesserungvorschlag hatte ich auch eingereicht, hier bekam ich schnelle und positive Antwort vom Support. Etwas umständlich ist allerdings, das es im Forum keine Mails gibt, falls eine Antwort reinkommt. Vielleicht kommt sowas ja noch.

So, dann hab ich noch rund zwei Wochen, es bleibt also spannend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen